Furcht vor Kürzung staatlicher Leistungen

Angesichts der demographischen Entwicklung wird vielen Menschen bewusst, dass sie im Alter immer weniger auf familiäre Netzwerke bei der Pflege vertrauen können. Zwar wünscht sich laut einer repräsentativen GfK-Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins Senioren Ratgeber die Mehrheit der Bundesbürger (61,4%) von ihren Angehörigen zuhause betreut zu werden. Vorsorglich geben zwei Drittel der Befragten (60,1%) jedoch an, dass sie sich im Falle eigener Pflegebedürftigkeit lieber von erfahrenen Pflegern betreuen lassen würden, statt ihren Angehörigen zur Last zu fallen. Fast alle Befragten (91,3%) fürchten indessen, dass die staatlichen Pflegeleistungen immer weiter beschränkt werden.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Senioren Ratgebers, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.046 Bundesbürgern ab 14 Jahren.

Das Apothekenmagazin Senioren Ratgeber liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.
Tipp: Eine private Krankenversicherung hat nicht nur finanzielle Vorteile. Vergleichen Sie Preise und Leistungen - unverbindlich und kostenlos.

Hier klicken, um Vergleich anzufordern

Zurück