Gute Chefs erhalten Mitarbeiter gesünder

In den vergangenen Jahren hat sich das Verständnis von Gesundheit am Arbeitsplatz rasant weiterentwickelt. Modernes betriebliches Gesundheitsmanagement setzt nicht mehr nur auf Rückentraining und Arbeitsschutz, sondern baut auf eine insgesamt gesundheitsfördernde Unternehmenskultur. Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Engagement der Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern – das ist deshalb auch eine anspruchsvolle Managementaufgabe. Dieses Ergebnis ergab eine aktuelle Befragung von mehr als 180 Unternehmen im Rahmen der Kampagne „Move Europe“, die derzeit in 27 europäischen Ländern parallel stattfindet.

„Die Förderung des gesundheitlichen Verhaltens mit gezielten Angeboten an die Beschäftigten hat im Unternehmen auf Dauer den besten Erfolg, wenn sie fester Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmens- und Personalpolitik ist. Indem wir die Führungskultur entwickeln, bringen wir auch die Gesundheit voran“, so Walter Scheurle, Personalvorstand Deutsche Post World Net.

Gesundheitsförderung wird in allen wichtigen Entscheidungen und in allen Bereichen des Unternehmens systematisch und zielorientiert berücksichtigt. Manager tragen neben der Verantwortung für die eigene Gesundheit auch Mitverantwortung für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.

„Es geht darum, aktiv und vorausschauend die gesundheitlichen Ressourcen im Unternehmen zu nutzen, Arbeitsbedingungen zu verbessern und das Verhalten von Führungskräften sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern positiv zu beeinflussen“, so K.-Dieter Voß Vorstand beim BKK Bundesverband.

Gesundheit und Führungsverhalten beeinflussen sich gegenseitig sehr. Deshalb bieten u.a. Unternehmen wie die Deutsche Post, der Flughafen München und IBM Check-ups, Gesundheitsseminare und Personal-Training speziell für Führungskräfte an.

Die Teilnehmerzahlen am „aktiv.programm“ für Führungskräfte bei OTTO haben sich 2006 im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel erhöht. Und bei Bertelsmann gaben rund 70 % der Teilnehmer am Gesundheits-Check-up an, nun mehr Verständnis für den Zusammenhang zwischen dem eigenen Führungsverhalten und der Gesundheit und der Leistung aller Mitarbeiter zu haben.

„Move Europe“ ist eine Initiative des Europäischen Netzwerks zur betrieblichen Gesundheitsförderung (ENWHP). Der BKK Bundesverband koordiniert die zunächst bis 2009 angesetzte Kampagne sowohl in Deutschland als auch europaweit. Interessierte Unternehmen finden auf der Website www.move-europe.de neben dem Fragebogen zur Selbstbewertung auch weitere Informationen, um „Move Europe Partner“ zu werden.

Quelle: BKK Bundesverband

Tipp: Eine private Krankenversicherung hat nicht nur finanzielle Vorteile. Vergleichen Sie Preise und Leistungen - unverbindlich und kostenlos.

Hier klicken, um Vergleich anzufordern

Zurück