KKH fördert Kurse gegen Rückenbeschwerden

Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall - Rückenerkrankungen sind eine Volkskrankheit. Darauf macht die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) zum diesjährigen Tag der Rückengesundheit am 15. März aufmerksam. Rückenschmerzen sind der Grund für zahllose Arztbesuche und Krankschreibungen. Allein im vergangenen Jahr erfolgten 11,7 Prozent aller Arbeitsunfähigkeitstage von KKH-Versicherten aufgrund von Rückenerkrankungen.

"Bei akuten Schmerzen ist Bewegung die beste Medizin. Schonung, Bettruhe und Schmerzvermeidung sind eher kontraproduktiv", erklärt Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der Kaufmännischen Krankenkasse. "Am effektivsten ist die Vorbeugung. Rücken- und Bauchmuskulatur müssen gestärkt und so die Wirbelsäule entlastet werden." Wie das geht, lernen KKH-Versicherte in speziellen Rückenschulen. Die dort trainierten Übungen und ein sportlicher Bewegungsausgleich helfen dann auch während der Arbeitszeit im Betrieb oder Büro.

Informationen über empfehlenswerte Kurse gibt es bei den KKH-Servicezentren vor Ort. Weitere Online-Informationen zum Thema "Gesunder Rücken" im Internet unter: http://www.kkh.de/ruecken.

Quelle: KKH -Die Kaufmännische

 

Tipp: Eine private Krankenversicherung hat nicht nur finanzielle Vorteile. Vergleichen Sie Preise und Leistungen - unverbindlich und kostenlos.

Hier klicken, um Vergleich anzufordern

Zurück