Knappschaft wird eine frei wählbare Krankenkasse

Die Knappschaft soll nach dem Willen des Deutschen Bundestages ab dem 1. April eine frei wählbare Krankenkasse sein. Die Entscheidung fiel heute im Zuge der Verabschiedung des „Gesetzes zur Stärkung des Wettbewerbs in der Gesetzlichen Krankenversicherung“.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrates beginnt damit eine neue Ära: Die Knappschaft als traditionsreiche Krankenversicherung der Bergleute und ihrer Familien wird dann eine geöffnete Krankenkasse sein, die von jedem gesetzlich Krankenversicherten gewählt werden kann.

Derzeit betreut die Knappschaft 1,4 Millionen Versicherte und unterhält bundesweit über 100 Servicestellen.

Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Freese begrüßte die heutige Bundestags-Entscheidung: „Damit wird der knappschaftlichen Krankenversicherung eine neue Perspektive eröffnet. Wir sind für den Wettbewerb gut aufgestellt und werden unseren Beitrag im Sinne der Versicherten und Patienten zur Weiterentwicklung des Gesundheitssystems und der integrierten Versorgung leisten.“

Quelle: Knappschaft 

Tipp: Eine private Krankenversicherung hat nicht nur finanzielle Vorteile. Vergleichen Sie Preise und Leistungen - unverbindlich und kostenlos.

Hier klicken, um Vergleich anzufordern

Zurück