Schutz in Eigenregie

Dass ein Röntgenpass nützlich ist, finden alle. Er kann vor Doppeluntersuchungen schützen und den Arzt informieren, dass es schon einen Vorbefund zum Vergleich gibt. Aber zu wenige Mediziner statten ihre Patienten damit aus. „Selbst manche Ärzte, die ich in Schulungen unterrichte, machen das nicht, wenn ich als Patientin bei ihnen bin“, kritisiert Monika Heidenreich von der Firma Röntgen-Consult in der Apotheken Umschau. Deshalb sollte jeder sich selbst um einen Röntgenpass kümmern. Bei einem Arztwechsel sollte ein Patient vorhandene Aufnahmen am besten mitnehmen. „Jeder Arzt muss auf Anfrage die Bilder oder Kopien aushändigen“, ermuntert Professor Gunnar Brix vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in Neuherberg mündige Patienten.

Das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau 8/2007 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben. 

Tipp: Eine private Krankenversicherung hat nicht nur finanzielle Vorteile. Vergleichen Sie Preise und Leistungen - unverbindlich und kostenlos.

Hier klicken, um Vergleich anzufordern

Zurück